Berlin : Kurzmeldungen

Joachim Zeller will Parteichef werden. Jetzt hofft er, dass er nicht mehr als Steffels Strohmann angesehen wird

-

Joachim Zeller ist Bürgermeister von Mitte und gilt in der Partei als SteffelVertrauter.

Was bedeutet Steffels Schritt für die CDU?

Frank Steffel gibt den Weg frei, in der Fraktion eine neue Spitze zu wählen. Er hofft, dass damit ein Teil der Auseinandersetzungen beendet sind, die sich immer nur um Personen drehten und die sachliche Arbeit überdeckten. Es ging ja immer nur um das Für- oder-Gegen-Steffel. Diese Frage kann jetzt so keiner mehr stellen.

Erhöht das auch Ihre Chancen als Kandidat für das Amt des Parteichefs? Immerhin wurden Sie vom ungeliebten Steffel unterstützt…

Ich habe mit Frank Steffel in den letzten zwei Jahren eine gute Arbeitsatmosphäre aufgebaut. Aber ich kandidiere unabhängig von Steffel. Ein Strohmann von ihm war ich nie.

Dennoch: Ist Ihre Position jetzt gestärkt?

Ich habe der Wahl des Parteichefs bisher optimistisch entgegengesehen, und das werde ich auch weiterhin tun.

Können Sie sich jetzt, da Steffel weg ist, stärker als eigenständiger Kandidat gegen Peter Kurth positionieren?

Das denke ich, ja.

Was muss das zukünftige Führungspersonal der CDU bieten?

Wir müssen den vielen Schattierungen , die eine Volkspartei hat, eine Heimat bieten, ohne dass Personaldebatten dies überlagern.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar