Berlin : Kurzmeldungen

In bunten Trachten zum Pariser Platz: Türkische Parade

-

So viele Türken hat der römische Wassergott Neptun, der über den nach ihm benannten Brunnen auf dem Platz vor dem Roten Rathaus wacht, sicherlich noch nicht gesehen. Sonst fallen sie hier selten auf – aber am Sonnabendnachmittag tummelten sich gleich Tausende von ihnen an seinen Füßen und tauchten die Kulisse vor dem Rathaus in ein Meer aus türkischen und deutschen Fahnen.

Aus ganz Deutschland waren sie gekommen, um den zweiten „Türkischen Tag“ zu feiern. Von dort aus zogen sie mit einem Festumzug mit geschmückten Wagen, Trommeln und Luftballons über die KarlLiebknecht-Straße und die Linden. Unterwegs führten Volkstanzgruppen den staunenden Passanten anatolische Tänze vor, vorbei an den Kaffee schlürfenden Einstein-Gästen ging es zum Brandenburger Tor, wo eine Bühne aufgestellt war. Mehrere Bands und Stars und Sternchen aus Deutschland und der Türkei sorgten dort bis 19 Uhr für Stimmung. Den Höhepunkt des türkischen Volksfestes bildete jedoch der Auftritt der Sängerin Sertap Erener, die am kommenden Wochenende den türkischen Beitrag beim europäischen Chanson-Wettbewerb der Eurovision singen wird. Sie rief ihre Landsleute hierzulande auf, sie beim Wettbewerb zu unterstützen.

Ausgerufen hatten die Parade im vergangenen Jahr verschiedene türkische Vereine. Die Organisatoren wollen damit einen Beitrag zur Integration leisten und an das jahrzehntelange Zusammenleben von Türken und Deutschen in der Bundesrepublik erinnern. suz

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar