Berlin : Kurzmeldungen

-

POLIZEI–NACHRICHTEN

Mit Gürtel gewürgt

Kreuzberg. Mit einem Gürtel haben jugendliche Räuber in der Nacht zum Montag einen 22Jährigen gewürgt, dem sie einen tragbaren Mini-Disc-Spieler abknöpfen wollten. Laut Polizei warfen sie ihm gegen 22.30 Uhr im Viktoriapark den Ledergürtel von hinten um den Hals. Vier Täter konnten später festgenommen werden, hieß es. dpa

Ammoniak strömte aus

Spandau. Ausströmendes Ammoniak führte am frühen Montagnachmittag zu einem Großeinsatz der Feuerwehr. Nach Angaben eines Sprechers rückten gegen 13.30 Uhr rund 25 Fahrzeuge aus, um ein Leck in der Kühlanlage einer Getränkefirma abzudichten. Gegen 15 Uhr war die Lage unter Kontrolle. Menschen waren nicht in Gefahr. dpa

Kind überfahren

Lichtenberg. Bei einem Verkehrsunfall ist am Montagnachmittag ein achtjähriger Junge schwer verletzt worden. Nach Polizeiangaben rannte er in der Schulze-Boysen- Straße hinter einer Baustelle auf die Fahrbahn und wurde von einem Auto erfasst. Er wurde ins Krankenhaus gebracht. how

Schlange in Wohnsiedlung

Zehlendorf. Zwei Kinder haben am Montagnachmittag eine etwa 60 Zentimeter lange Schlange in einer Grünanlage der John-Locke-Siedlung gefunden. Anwohner alarmierten Polizei und Feuerwehr. Die Beamten fingen das Tier ein und brachten es in die Tierklinik Düppel. Bei dem Tier handelt es sich um eine ungiftige Kornnatter. AU

Bank überfallen

Wedding. Zum dritten Mal in fünf Monaten wurde gestern die Sparkasse an der Brunnen-/ Ecke Rügener Straße überfallen. Ein offenbar angetrunkener Mann stürmte in die Filiale, behauptete, mit einer Handgranate bewaffnet zu sein und verlangte Geld. Er floh aber schließlich ohne Beute, teilte die Polizei mit. Die Bank war bereits im Januar und im März überfallen worden. weso

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben