Berlin : Kurzmeldungen

-

KURZ NOTIERT

Krenz bleibt in Haft

Der frühere DDRPartei- und Staatschef Egon Krenz bleibt in der Haft. Der 5. Strafsenat des Kammergerichts verwarf in einer am Dienstag veröffentlichten Entscheidung eine Haftbeschwerde des 65-Jährigen. Krenz verbüßt seit dem 13. Januar 2000 wegen Totschlags an vier DDR-Flüchtlingen eine sechseinhalbjährige Freiheitsstrafe in Berlin. Die Strafvollstreckungskammer hatte zwar eingeräumt, dass von Krenz keine weiteren Straftaten zu erwarten seien. Angesichts der Schwere seiner Schuld könne die Strafe aber nicht bereits nach Verbüßung der Hälfte auf Bewährung ausgesetzt werden. ddp

Internet per Fernsehkabel

Die Kabel Deutschland GmbH will ab dem Spätsommer 2003 in Berlin schnelle Internetzugänge per Fernsehkabel anbieten. In einem Pilotprojekt sollen zunächst 100 000 Haushalte die Möglichkeit erhalten, per TV-Kabel mit hoher Geschwindigkeit im Internet zu surfen. Der Preis dafür stehe noch nicht fest. Man werde sich an den Preisen für T-DSL der Deutschen Telekom orientieren. Kabel Deutschland hatte die Kabelnetze im Januar von der Telekom gekauft. msh

Bahn-Abteilung zieht um

Die Deutsche Bahn will den Unternehmensbereich Personenverkehr umstrukturieren und dessen Sitz von Frankfurt am Main nach Berlin verlagern. Der Bereich solle eine eigenständige Gesellschaft werden, heißt es in einem Papier, das dem Bahn-Aufsichtsrat am 2. Juli vorgelegt werden soll. Der verantwortliche Bahn-Sprecher Andreas Fuhrmann lehnte eine Stellungnahme ab. Er könne nicht sagen, wie viele Mitarbeiter die Bahn in ihrer Personenverkehrszentrale in Frankfurt am Main beschäftige, sagte er. dpa/Bü.

Reizgasattacke auf Nachbarn

Ein langjähriger Streit zwischen zwei Nachbarn eskalierte gestern Abend in Lankwitz: Einer sprühte dem anderen Reizgas ins Gesicht, der ADAC-Rettungshubschrauber flog die verletzte Person ins Krankenhaus. Nach Ausspülen der Augen durfte sie wieder nach Hause. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben