Berlin : Kurzmeldungen

-

POLIZEINACHRICHTEN

Bankräuber drohte mit Bombe

Bombenalarm in Steglitz: Nach einem Überfall auf die Sparkasse an der Schlossstraße ließ der Täter eine angebliche Bombe zurück. Die Polizei sperrte die Schlossstraße in Richtung Süden. Auch der U-Bahn-Verkehr wurde auf einer Teilstrecke eingestellt. Es kam im Einkaufsverkehr zu einem Chaos.

Der Täter war gegen 18 Uhr in die Filiale gestürmt und hatte einen Kasten mit der angeblichen Bombe auf den Tresen gestellt. Dann verlangte er Geld. Er floh mit seiner Beute, ließ aber die angebliche Bombe zurück. Die alarmierten Sprengstoffexperten der Polizei untersuchten das Kästchen und stellten fest, dass es sich um eine Bombenattrappe handelte. weso

Busse mit Mängeln

Fast ein Viertel der im Juni kontrollierten Reisebusse hatte Mängel. Die Polizei kam 497 Mal, um Busse vor deren Abfahrt zu überprüfen. Gut drei Viertel von ihnen waren in Ordnung. In 114 Fällen hatten die Beamten etwas zu beanstanden. 46 Mal durfte der Bus nicht weiterfahren. Davon waren 24 Mal die Ruhezeiten nicht eingehalten worden, 21 Mal wurden Mängel am Fahrzeug festgestellt und einmal hatte der Fahrer Alkohol im Blut. Die Polizei wies aber darauf hin, dass kein Grund bestehe, Bussen grundsätzlich zu misstrauen. Der Bus sei weiterhin als das sicherste Verkehrsmittel anzusehen. fk

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben