Berlin : Kurzmeldungen

-

KURZ NOTIERT

Vorklassen auch noch 2004

Im nächsten Jahr werden nochmals Vorklassen an Grundschulen eingerichtet. Dies bestätigte SchulStaatssekretär Thomas Härtel auf Nachfrage. In der zweiten Januarhälfte 2004 läuft die Anmeldefrist für das Schuljahr 2004/2005. Viele Eltern hatten damit nicht mehr gerechnet, weil der Senat die gesamte vorschulische Bildung auf die Kindergärten konzentrieren will. Härtel begründet die neuen Vorklassen damit, dass das neue Schulgesetz später als zunächst erwartet in Kraft treten wird. Im Gesetz ist die Abschaffung der Vorklassen vorgesehen. Viele Eltern wollen das nicht hinnehmen, weil sie davon ausgehen, dass ihre Kinder an den Grundschulen besser gefördert werden.sve

Kein Verkehrschaos

Das befürchtete Verkehrschaos zu Beginn der Berliner Sommerferien blieb nach Angaben der Polizei zumindest am Freitag aus. „Alles lief ziemlich gesittet“, sagte ein Sprecher des Polizei-Verkehrsdienstes am Abend. Der Verkehr sei nicht stärker als an einem normalen Freitagnachmittag gewesen. Lediglich auf der Autobahn A 111 in Reinickendorf Richtung Hamburg und Rostock habe es am späten Nachmittag „dichten Verkehr“ gegeben. Grund könnte neben einem verstärkten Ausreiseverkehr aber auch ein heftiger Platzregen gewesen sein, der viele Autofahrer zum langsameren Fahren veranlasste. dpa

Populärer Palast

Die ersten öffentlichen Führungen am Freitag durch den Palast der Republik erstmals seit der Schließung vor 13 Jahren stießen nach Angaben des Veranstalters auf außerordentliches Interesse. „Die insgesamt 2300 Karten waren nach eineinhalb Stunden ausverkauft“, sagte Stefan Rethfeld, Leiter der Geschäftsstelle „Zwischen Palast Nutzung“. Die bislang geplanten 36 Führungen seien ausgebucht. „Wir denken bereis daran, im Juli zusätzliche Führungen anzubieten.“Die Führungen sind Teil der „Schaustelle Berlin“. ddp

Spendenservice im Internet

Die Senatsverwaltung für Gesundheit, Soziales und Verbraucherschutz hat ein Spendenservice-Pilotprojekt gestartet:Unter der Adresse www.berlin.de/sengsv finden interessierte Geldgeber soziale Einrichtungen, denen schon mit kleinen Summen geholfen werden kann. In Zeiten knapper Kassen sollen auf diese Weise neue Finanzquellen erschlossen werden. Der neue Service wurde nach Stuttgarter Vorbild entwickelt. kög

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben