Berlin : Kurzmeldungen

-

KURZ NOTIERT

Anklage gegen Betrüger

Nach einer Serie von Diebstählen bei Senioren hat die Staatsanwaltschaft Anklage gegen einen 36Jährigen erhoben. Der Mann, der sich als Krankenkassen-Mitarbeiter ausgab, soll in 24 Fällen Rentner in deren Wohnungen bestohlen haben. Daneben werde ihm auch Betrug zur Last gelegt, teilte die Justiz am Freitag mit. Die Rentner sollen um rund 10 000 Euro geprellt worden sein. Der Mann wurde am 20. Januar 2003 festgenommen und sitzt seitdem in Haft. dpa

Neues Mutter-Kind-Zentrum

In der Rudower Straße in Neukölln wurde gestern der Grundstein für das neue Mutter-Kind-Zentrum gelegt. Damit beginnen die Bauarbeiten am derzeit letzten großen Klinikneubau, den das Land Berlin finanziert. Das Zentrum soll im Dezember 2004 eröffnet werden und 23 Millionen Euro kosten. Dort sollen die Kliniken für Gynäkologie, für Geburtsmedizin und für Kinder- und Jugendmedizin zusammengelegt werden. I.B.

Neue Berolina ausgewählt

Das Aussehen der neuen Berolina auf dem Hausvogteiplatz steht fest. Die TLG Immobilien GmbH wählte aus zehn Modellen von Studenten der Universität der Künste und der Kunsthochschule Weißensee eine Skulptur aus. Sie soll unmittelbar vor dem „Haus zur Berolina“ aufgestellt werden, wie die TLG am Freitag mitteilte. Der noch geheime Sieger des Wettbewerbs werde am kommenden Dienstag (15. Juli) geehrt. ddp

„Brasil“ auf der Spree

Die Stern und Kreisschifffahrt hat gestern den dritten Neubau seit der Privatisierung der Gesellschaft 1999 in Betrieb genommen. Das von der Peenewerft in Wolgast für zwei Millionen Euro gebaute Schiff wurde auf den Namen „Brasil“ getauft. Es ist für Touren durch die Innenstadt vorgesehen und kann auch niedrige Brückendurchfahrten passieren. Platz gibt es für 300 Fahrgäste. kt

Neuer Superlativ für Berlin

Berlin ist jetzt der weltweit größte Produktionsstandort für Zigaretten-Innenverpackungen. Die Firma Alcan hat am Freitag eine neue Produktionshalle in Reinickendorf eröffnet. Das Werk verdoppele seine Kapazität und werde die weltweite Nummer eins, sagte ein Firmensprecher. 20 Millionen Euro würden investiert, 95 Arbeitsplätze gesichert, 26 neue Stellen geschaffen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben