Berlin : Kurzmeldungen

-

POLIZEINACHRICHTEN

Pizzabote in Geiselhaft

Lichtenberg. Die Polizei rückte gestern abend gegen 20 Uhr mit einem Großaufgebot an, als ein offenbar geistesgestörter Mann einen Pizzaboten in seiner Wohnung festhielt. Der 19-jährige Pizzabote konnte mit dem Handy die Polizei verständigen. Er ließ das Telefon an, so dass die Beamten die Vorgänge in der Wohnung verfolgen konnten. So erfuhr man, dass der Verwirrte in die Psychiatrie eingewiesen werden wollte. Gegen 21 Uhr 50 stürmte das Sondereinsatzkommando die Wohnung, verletzt wurde niemand. Tsp

Juwelier beraubt

Schöneberg. Die Hammerbande hat offenbar wieder zugeschlagen: Am Dienstagnachmittag überfielen zwei maskierte Täter ein Juweliergeschäft an der Tauentzienstraße. Während einer der Räuber die Angestellten mit einer Pistole bedrohte, schlug sein Komplize mit einem Hammer eine Vitrine auf. Er raffte Uhren und Schmuck zusammen, dann flohen die Räuber zu Fuß. Die stets nach dem selben Muster vorgehende Hammerbande hat bundesweit zahlreiche Überfälle verübt, so auch im März dieses Jahres auf denselben Juwelier, den es nun wieder traf.weso

Fatale Hundeliebe

Spandau. Die Liebe zu ihrem Hund trieb eine Frau ins Unglück: Am Montagabend war eine 43-Jährige mit ihrem Cockerspaniel im Spekteweg spazieren, da riss sich das Tier los und lief zwischen Bahnschienen entlang. Die Frau rannte hinterher. Sie und ihr Hund wurden von einer Diesellok erfasst. Die Frau kam ins Krankenhaus, der Hund starb. tabu

Raub im Freibad

Neukölln. Am Montagabend hat die Polizei ein jugendliches Räubertrio geschnappt, das zuvor mehrere Besucher eines Freibads am Columbiadamm bestohlen hatte. Die Tatverdächtigen sind 13, 14 und 15 Jahre alt. Ihre Opfer waren 14- und 15-Jährige. Das Trio entriss den Jugendlichen ihre Rucksäcke und Mobiltelefone. Alle drei Täter sind der Polizei bekannt. tabu

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben