Berlin : Kurzmeldungen

Deike Diening

TORTENSCHLACHT

Kaffee am Meer,

Bergmannstraße 95, Kreuzberg.

Käme man triefend aus der Brandung, man könnte sich mit seinem nassen Badeanzug hierher setzen, auf die Stühle auf dem Gehsteig, und das Wasser tropfte ab durch die Rillen der Stühle. Nur dass das Kaffee am Meer mitten auf der Bergmannstraße liegt, auf der Sonnenseite natürlich. Das Treibgut des Bürgersteigs fängt sich also im nagelneuen Gestühl, bleibt hängen und bestellt einen Kaffee. Über dem frischen, noch zappelnden Fang ist die Markise ausgefahren und erhöht die Temperatur des Tageslichts um ein paar Grad. Der Baum entlässt seine Blüten, und sie fliegen wie Gischt vor die Füße. Die Nixen von Kreuzberg haben alle Zeit und lesen deutsche Literatur. Mit den neuen Cafés in der Straße erhöht sich proportional die Zahl der Gäste, denn leer ist es auch hier nie.

Vorne brandet der Verkehr. Man kann Tramezzini bestellen oder zwei Sorten Apfelkuchen oder einen Eiskaffee. Der eine Apfelkuchen ist eher französisch, mit seinem Mürbteig und Zitronengelee. Das Meer zu diesem Kuchen wäre zweifelsfrei der Atlantik, bretonische Küste. Der andere ist eher klotzig mit Mohn und einem Pistazienrand. Das Meer hierzu wäre auch der Atlantik, allerdings die Küste von Neuengland. Vielleicht sollten sie hier noch ein paar andere Kuchensorten anbieten, vielleicht was ums Schwarze Meer herum oder ums Steinhuder Meer. Aber wer geht schon für den Kuchen hierher?

Innen, im gekachelten Raum, hängt schattenhafte Kühle. Sandfarbene Kunstlederbänke versuchen an der Wand die Illusion von Strand. Mit mäßigem Erfolg. Auf einer sitzt ein Testosteronmännchen und liest in einem Buch über absurdes Theater. Aufstehen, abspringen, weiterschwimmen. Nix Nixe. Nach dem Schwimmen ist vor dem Schwimmen.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar