Berlin : Kurzmeldungen

-

POLIZEINACHRICHTEN

Mann in Wohnung getötet

Tiergarten . Ein 51-jähriger Mann ist gestern früh in seiner Wohnung in der Invalidenstraße von einem 45-jährigen Untermieter offenbar erschlagen aufgefunden worden. Nach Polizeiangaben wurde der Tod des Mannes durch „Gewaltwirkung gegen den Kopf“ verursacht. Hinweise auf einen Täter gibt es noch nicht. Das Opfer dürfte dem Trinkermilieu zuzuordnen sein, hieß es. ac

Tod durch Stromschlag

Wilmersdorf. Ein 33-jähriger Mann ist am Dienstag offenbar bei einem Arbeitsunfall auf einem Restaurantschiff an der Havelchaussee ums Leben gekommen. Nach Angaben der Polizei erlitt der Mann vermutlich einen Stromschlag. Er sollte im Küchenbereich in der Nähe eines Durchlauferhitzers einen Wasserhahn austauschen. Als der Betreiber des Schiffes eintraf, habe der 33-Jährige leblos auf dem Boden gelegen. Ein Notarzt konnte nur noch seinen Tod feststellen. ddp

Radfahrer starb nach Unfall

Pankow. Der 38-jährige Radfahrer Jens T. erlag nach einem Unfall gestern seinen schweren Verletzungen im Krankenhaus. Er wollte am Montagabend gegen 20.25 Uhr mit seinem unbeleuchteten Fahrrad bei Rot die Mühlenstraße überqueren. Zur selben Zeit bog ein 39-jähriger Autofahrer aus der Gegenrichtung in die Mühlenstraße ab und prallte gegen den Radler. Jens T. ist der 18. Radfahrer in diesem Jahr, der tödlich verunglückt ist. tabu

Angriff auf Schwarzafrikaner

Lichtenberg. Ein 28-jähriger Schwarzafrikaner ist am Montagabend eines offenbar rassistischen Angriffs geworden. An der Ecke Rhin- und Seddiner Straße haben ihn fünf bis sechs Ausländer grundlos geschlagen und getreten. Dabei sollen sie „Geh zurück nach Afrika“ gebrüllt haben. Die Polizei konnte vier Tatverdächtige, drei Aserbaidschaner und einen Deutsch-Kasachen, festnehmen. tabu

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben