Berlin : Kurzmeldungen

-

POLIZEINACHRICHTEN

Polizeiautos gerammt

Wilmersdorf. Ein leicht betrunkener Amokfahrer rammte in der Nacht zu Donnerstag mehrmals Polizeiautos, die ihn verfolgten. Den Beamten einer Funkstreife war der VW aufgefallen, weil er bei Rot über eine Ampel am Olivaer Platz gefahren war. Als sie ihn anhalten wollten, wendete der 36-Jährige und fuhr in die Beifahrerseite des Polizeiautos. Anschließend flüchtete er mit hohem Tempo im Zick-Zack-Kurs bis zur Westfälischen Straße. Dort rammte der Hellersdorfer eine Streife, die den VW überholen wollte. Dadurch geriet der 36-Jährige ins Schleudern, mehrere Funkstreifen keilten ihn ein. Nachdem er noch einmal gegen ein Polizeiauto fuhr, ließ der 36-Jährige seinen Wagen stehen und versuchte zu Fuß weiter zu flüchten. Bei seiner Festnahme schlug der Mann heftig um sich und riss einen Beamten zu Boden. Erst mit Reizgas wurde er gebändigt. Der Führerschein des 36-Jährigen wurde beschlagnahmt. Ha

27-Jähriger niedergestochen

Marzahn. Ein 27-Jähriger ist am Donnerstag in Marzahn von drei Straßenräubern niedergestochen worden, nachdem er gesagt hatte, dass er kein Geld dabei hat. Das Opfer schleppte sich schwer verletzt zu seiner nahe gelegenen Wohnung. Der Stich in den Bauch ist nicht lebensgefährlich. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben