Berlin : Kurzmeldungen

-

POLIZEINACHRICHTEN

Rasender Rauschgifthändler

Tempelhof. Ein 31-jährige Rauschgifthändler ist der Polizei bei einer Verkehrskontrolle ins Netz gegangen. Der Mann war am Donnerstag verhaftet worden, nachdem er am Vorabend wegen überhöhter Geschwindigkeit auf der Stadtautobahn an der Ausfahrt Oderlandstraße von einer Polizeistreife gestoppt worden war. Kurz danach hielt ein weiterer Autofahrer und berichtete, dass der Mann eine Plastiktüte aus dem Fenster geworfen hatte. In der Tüte befanden sich 5000 Ecstasypillen. Der Mann wurde 1998 wegen Drogenhandels verurteilt. Seit November 2002 war er auf Bewährung frei. dpa

Einbruch in Bestattungsinstitut

Wedding. Nach einem Einbruch von vier Jugendlichen in ein Bestattungsinstitut nahm die Polizei Donnerstag früh drei von vier Tätern fest. Zwei Zivilbeamte hatten gegen 2.40 Uhr beobachtet, wie die vier die Eingangstür des Geschäfts aufhebelten und in die Räume eindrangen. Noch bevor die von den Beamten angeforderte Verstärkung kam, flüchteten die Täter. Bei der Verfolgung wurden zwei 18-Jährige und ein 16-Jähriger festgenommen. Als Mittäter nannten sie einen 17-Jährigen, der noch flüchtig ist. Im Geschäft hatten sie einen Stahlschrank aufgehebelt und Geld gestohlen. Alle vier sind der Polizei bereits wegen Einbrüchen bekannt. Tsp

Toter in Wohnung gefunden

Kreuzberg. Gegen 16.35 Uhr hat die Polizei gestern einen 55-jährigen Mann in seiner Wohnung tot aufgefunden. Er hatte eine Verletzung am Kopf. Zunächst bestand der Verdacht, dass er getötet wurde. Erste Untersuchungen in der Gerichtsmedizin konnten diese Annahme aber nicht erhärten. Derzeit geht man von einem Unfall aus. Die Kriminalpolizei – nicht die Mordkommission – ist nun für die weiteren Ermittlungen zuständig. Tsp

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben