Berlin : Kurzmeldungen

-

KURZ NOTIERT

Krenz bleibt in Haft

Der frühere Partei- und Staatschef der DDR, Egon Krenz, wird vorerst nicht aus derHaft entlassen. Die Strafvollstreckungskammer beim Landgericht lehnte einen Antrag des Anwalts von Krenz ab, sagte Justizsprecher Björn Retzlaff der „Berliner Zeitung“. Krenz hat die Hälfte seiner Strafe verbüßt. Krenz sitzt seit 13. Januar 2000 in Haft. Er war wegen der Todesschüsse auf DDR-Flüchtlinge zu sechseinhalb Jahren verurteilt worden. Gegen die Verurteilung war der einst mächtigste Mann der DDR bis vor den EuropäischenGerichtshof für Menschenrechte gezogen. Die Beschwerde war jedoch abgewiesen worden. Krenz ist Freigänger. Im nächsten Jahr kann er erneut einen Antrag auf vorzeitige Haftentlassung stellen. ddp

KaDeWe-Direktor geht

Der langjährige KaDeWe-Direktor Volker Weihe tritt nach Angaben des Kaufhauses Ende des Jahres in den Ruhestand. Weihe ist seit 43 Jahren bei Karstadt beschäftigt, zu dem das KaDeWe gehört. Der Posten wird nicht neu besetzt. Für die Geschäftsführung des KaDeWe sind weiter Patrice Wagner sowie Bettina Ahranjani und Norbert Könnecke verantwortlich. Tsp

„Weltfrühstück“ in Tempelhof

Mit einem „Weltfrühstück“ in der Ufa-Fabrik wird am morgigen Sonnabend das Ende der Woche der Welthungerhilfe begangen. Schulsenator Klaus Böger (SPD) und die Vorsitzende der Welthungerhilfe, Ingeborg Schäuble, eröffnen das bis 16 Uhr dauernde Fest um 11 Uhr an der Tempelhofer Viktoriastraße 10-18. kög

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar