Berlin : Kurzmeldungen

-

POLIZEINACHRICHTEN

Studentendemo vor TV-Studio

Charlottenburg. Die Proteste waren angekündigt, Fernsehredaktion und Polizei vorgewarnt: Über 500 Studenten demonstrierten gestern Nacht während der ARD-Sendung „Sabine Christiansen“ lautstark vor dem Studio an der Budapester Straße in Charlottenburg. Frau Christiansen ging nach der Sendung auf die Straße, um per Megaphon mit der Menge zu reden. Zuvor aber hatten die Studenten auf mitgebrachte Töpfe sowie auf Verkehrszeichen gehämmert und hielten Transparente hoch. Die Polizei war in Kampfanzügen im Einsatz, blockierte den Bürgersteig vor der Studiokugel. Einige Beamte hatten sich auf Dächern postiert. Es wurde ein Umschlagen der Stimmung befürchtet – angesichts der nahen Baucontainer voller Steine. Bis 23.15 Uhr blieb die Lage friedlich. Zwei Menschen wurden aber wegen Körperverletzung vorläufig festgenommen. Die Studenten wollten ursprünglich im Publikum auf die Kürzungen bei den Unis aufmerksam machen. Während der Ausstrahlung war vom Protest indes nichts zu spüren. Nach der Sendung ging Frau Christiansen auf die Straße und bat um ein Megaphon. Sie rief die Studenten dazu auf, „Argumente statt Trillerpfeifen“ zu gebrauchen. Sie wolle die Kürzungen im Bildungsbereich gern in einer der nächsten Sendungen thematisieren. Ha

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben