Berlin : Kurzmeldungen

POLIZEINACHRICHTEN

von

In Wohnung vergewaltigt

Moabit. Die Polizei hat zwei Männer im Alter von 27 und 30 Jahren festgenommen, die eine 43-Jährige beraubt und vergewaltigt haben sollen. Die offiziell wohnungslosen Männer hatten die Frau in einer Kneipe kennengelernt und Freitag früh in ihrer Wohnung an der Huttenstraße in Moabit besucht. Plötzlich hielt ihr laut Polizei einer der Männer ein Messer an die Kehle, der andere vergewaltigte sie. Anschließend raubten die Männer das Telefon ihres Opfers. Die Frau flüchtete in ein anderes Zimmer, schloss sich ein und rief vom Balkon aus um Hilfe. Darauf versuchten die Täter die Tür einzutreten und riefen sich gegenseitig zu, man müsse sie umbringen, damit sie nichts verrate. Als es den Männern nicht gelang, die Tür einzutreten, flüchteten sie. Am Sonntag und Montag wurden sie festgenommen. Der 30-Jährige ist wegen Vergewaltigung bekannt, er sitzt jetzt in U-Haft. Der 27-Jährige wurde dem Haftrichter vorgeführt.

BMW-Fahrer beraubt

Schöneberg. Am Viktoria-Luise-Platz haben vier unbekannte Räuber in der Nacht zum Dienstag einen 42-jährigen Mann brutal angegriffen und schwer verletzt. Der Charlottenburger hatte gerade seinen BMW 735 eingeparkt und war ausgestiegen, als die Täter ihn in den Schwitzkasten nahmen und traten. Dann erbeuteten sie die Autoschlüssel und eine Geldbörse – es gelang ihnen aber nicht, den BMW zu starten. Also flüchteten sie mit einem silberfarbenen VW Golf.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben