Berlin : Kurzmeldungen

-

HINTER DEN KULISSEN

Erst drei Monate ist es her, da empfand der PDSMann Uwe Doering ganz deutlich, wie man sich im Schatten der Macht so fühlt. Der parlamentarische Geschäftsführer der PDS-Fraktion im Abgeordnetenhaus feierte seinen 50. Geburtstag – doch ein anderer war viel wichtiger: Klaus Wowereit nämlich, der Regierende Bürgermeister, wurde ebenfalls 50 und ließ sich feiern. Jetzt aber ist Doering ihm voraus. Wie der Regierende hatte er sich vorgenommen, im neuen Jahr fünf Kilo abzunehmen. „Offenbar“ sei Wowereit vom Erreichen seines Zieles noch weit entfernt, heißt es in der PDS-Fraktion, während Doering seine fünf Kilo schon weg hat. Dass er gerade drei Wochen dafür brauchte, liegt an der Kantine des Abgeordnetenhauses. Dort bestellte Doering, zur Askese entschlossen, stets nur Salat und Joghurt. Allerdings verschweigt die PDS-Fraktion den Ausgangspunkt der Doeringschen Kur – eine gewisse Stattlichkeit war ihm nicht abzusprechen. Bis Ende Januar will der PDS-Mann weiter darben. Dann feiere der Vater Geburtstag, ab dann werde geprasst.

Planvoll ist die Politik der Berliner Sozialdemokratie. Eigentlich sollte auf der Fraktionsklausur in Leipzig der Chef der „Bundesagentur für Arbeit“ Florian Gerster referieren. Für den Fall, dass der vielbeschäftigte Gerster nicht kann, fragte man seitens der Fraktion, ob nicht der Staatssekretär für Wirtschaft, Volkmar Strauch, den Abgeordneten etwas aus dem Wirtschafsleben erzählen könne. „Es zeichnete sich schon Mitte der Woche ab, dass Herr Gerster am Wochenende andere Termine hat“, hieß es trocken in der Wirtschaftsverwaltung. Und Strauch war ohnehin dienstlich in Leipzig – neue Reisekosten entstanden nicht. Planvoll und preiswert ist die Politik der Berliner Sozialdemokratie.

Der FDP-Abgeordnete Klaus-Peter von Lüdeke erwägt nach einem Besuch im finanziell darbenden Naturkundemuseum, die Patenschaft über einen ausgestopften Pelikan zu übernehmen. Die Familie führt das sturzflugfreudige Tier im Wappen. Außerdem passe der Pelikan zum Politiker, weil beide so viel schlucken müssten, ließ von Lüdeke verlauten. Es gibt noch eine Gemeinsamkeit: Beide spucken viel wieder aus. wvb.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar