Berlin : Kurzmeldungen

-

KURZ NOTIERT

Gysi will schlichten

Im Tarifstreit der S-Bahn wird Ex-Wirtschaftssenator Gregor Gysi (PDS) als Schlichter fungieren. Gysi sei am Dienstag von der Arbeitnehmerseite berufen worden, teilte die Gewerkschaft Transnet mit. Die Schlichtung solle am Donnerstag beginnen. Die Interessen der Arbeitgeber vertritt der Wirtschaftswissenschaftler Rüdiger Pohl aus Halle. Die Tarifverhandlungen für die rund 4000 Beschäftigten waren am vergangenen Freitag gescheitert. Danach hatte ein zweistündiger Warnstreik im abendlichen Berufsverkehr das S-Bahnnetz lahm gelegt. ddp

Medaille für das Schloss

Mit der Gedenkprägung einer Silbermedaille unterstützt die Münze Berlin den Wiederaufbau des ehemaligen Stadtschlosses. Die Medaille hat einen Durchmesser von 30 Millimeter, ist auf 100000 Stück limitiert und kostet zehn Euro. 2,50 Euro gehen davon an den Förderverein für den Wiederaufbau; allein die Außenfassade kostet 80 Millionen Euro. Die Prägung ist erhältlich über die Münzhandelsgesellschaft MDM, Telefon (0180) 5779979, Fax (0180) 531 20 03Lo.

Baubeginn für Eastgate-Center

In Marzahn hat die ECE-Gruppe im Beisein von Senatsbaudirektor Hans Stimmann und Bezirksbürgermeister Uwe Klett (PDS) gestern den Grundstein für das Einkaufszentrum „Eastgate“ gelegt. Für 150 Millionen Euro soll bis zum Herbst 2005 ein Einkaufs- und Erlebniszentrum mit 32000 Quadratmetern Verkaufsfläche, Lokalen, Brunnen, einer Freiluftbühne und Büros entstehen. CD

Gefälschtes Flugblatt zu Demo In Berlin sind gefälschte Flugblätter im Zusammenhang mit der angemeldeten NPD-Demonstration am 1. Mai aufgetaucht. Laut Polizei enthalten sie ein „nicht autorisiertes Zitat des Polizeipräsidenten“ sowie einen falschen Aufruf an die Bevölkerung, sich am 1. Mai in den Wohnungen aufzuhalten und von Gegendemonstrationen abzusehen. Die Ermittlungen hat jetzt der polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt aufgenommen.dpa

Junge Debattierer

Sie können am besten diskutieren und Argumente vertreten: Ariane Jordan und Nathalie Boyke haben den Landeswettbewerb „Jugend debattiert“ gewonnen. Eine halbe Stunde lang mussten die beiden im Finale vor 200 Zuhörern mit Konkurrenten über verschiedene Themen diskutieren. Ariane Jordan vom Carl-von-Ossietzky-Gymnasium siegte beim Wettbewerb der Klassen 8-10, Nathalie Boyke von der Sophie-Scholl-Oberschule bei den Klassen 11-13. cs

0 Kommentare

Neuester Kommentar