Berlin : Kurzmeldungen

-

AUS DEM GERICHT

Amokfahrer muss in Haft

Ein Jahr nach seiner Promille-Amokfahrt auf der Flucht vor der Polizei ist der 27-jährige Kay T. gestern zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Der vorbestrafte Mann aus dem brandenburgischen Falkensee war nach einer wilden Verfolgungsjagd durch Mitte, Tiergarten und Charlottenburg frontal gegen einen Funkwagen gerast. Bei dem Zusammenstoß nahe der Siegessäule starb sein 24-jähriger Beifahrer, zwei Polizisten und er selbst wurden leicht verletzt. Das Berliner Landgericht sprach T. der fahrlässigen Tötung, fahrlässigen Körperverletzung und des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr schuldig. Die Mutter des Getöteten, mit dem T. seinerzeit in jener Nacht gezecht hatte, bezeichnete das Urteil als „Witz“. K.G.

Gefängnis für Geiselnehmer

Der Car-Napper Dennis M., der im Juni letzten Jahres eine Autofahrerin als Geisel genommen hatte, muss für vier Jahre und neun Monate ins Gefängnis. „Es war ein Albtraum für die Geisel“, hieß es gestern im Urteil des Berliner Landgerichts. Der 25-jährige M. war an der Kreuzung Sylter- Ecke Seestraße (Wedding) auf einen VW Polo zugerannt und hatte die Fahrerin mit vorgehaltener Waffe gezwungen, ihn mit dem Fahrzeug in Richtung Stadtautobahn zu fahren. Dort gelang es schließlich der Polizei, den drogenabhängigen Entführer zu stoppen. Die 38-jährige Fahrerin musste sich nach der Tat zwei Monate lang im Krankenhaus ärztlich behandeln lassen. Sie traut sich bis heute noch nicht hinter das Steuer eines Wagens. Der Angeklagte hatte sich auf eine Tat unter Drogeneinfluss berufen. K.G.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben