Berlin : Kurznachrichten aus der Hauptstadt

Nur noch eine gemeinsame AOK für Berlin und Brandenburg

Die beiden bisher getrennten AOK-Krankenkassen in Berlin und Brandenburg fusionieren am 1. Januar 2010. Damit können sich Berliner und Brandenburger in allen 72 Servicecentern beraten lassen, teilte ein AOK-Sprecher mit. Angebote wie das Brandenburger AOK-Junior-Programm für eine spezielle Gesundheitsvorsorge für Kinder würden auf Berlin ausgeweitet. Darüber hinaus versicherte der Sprecher, dass die AOK von ihren Mitgliedern im Jahr 2010 keinen Zusatzbeitrag erheben werde. In der Region ist die AOK eigenen Angaben zufolge mit 4200 Mitarbeitern und 135 Auszubildenden einer der größten Arbeitgeber und Anbieter von Ausbildungsplätzen. Die Gesundheitskasse betreut mehr als 1,3 Millionen Versicherte und 69 000 Firmenkunden. Das Haushaltsvolumen beträgt rund 4,5 Milliarden Euro. Rechtssitz der fusionierten AOK ist Potsdam, die Zentralen in Kreuzberg und Teltow bleiben. ddp

DGB Berlin-Brandenburg wählt im Januar eine neue Chefin

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) in Berlin-Brandenburg bekommt im Januar eine neue Führung. Der bisherige Vorsitzende des DGB-Bezirksverbands, Dieter Scholz (62), tritt bei der turnusmäßigen Neuwahl des geschäftsführenden Vorstands aus Altersgründen nicht mehr an. Er war DGB-Chef seit 2002. Designierte Nachfolgerin ist die 55-jährige Politologin Doro Zinke. Sie arbeitet bereits seit 2006 an der Spitze des DGB-Bezirksverbands als Scholz’ Stellvertreterin und ist auf dem Wahlkongress am 29. und 30. Januar 2010 einzige Kandidatin für den Vorsitz des gewerkschaftlichen Dachverbands. Um den vakanten Stellvertreterposten bewirbt sich Christian Hoßbach von der Gewerkschaft IG Metall. Doro Zinke kam über die Jugendarbeit im Jahr 1973 zur Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW), war lange Zeit in der ÖTV (jetzt Verdi) aktiv und war in der Zeit von 1999 bis 2005 Generalsekretärin der Europäischen Transportarbeiterföderation in Brüssel. Gastredner der DGB-Konferenz werden die Regierungschefs von Berlin und Brandenburg, Klaus Wowereit und Matthias Platzeck, sein. Auch DGB-Chef Michael Sommer wird ein Grußwort halten. za

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben