Berlin : Kurznachrichten aus der Hauptstadt

Bertelsmann: Überdurchschnittlich viele Unter-Dreijährige in Kitas

In Berlin besuchen rund 40 Prozent aller Unter-Dreijährigen eine Kita – im Vergleich zu westlichen Bundesländern ist das ein sehr hoher Anteil. Das geht aus dem am Mittwoch veröffentlichten „Länderreport frühkindliche Bildungssysteme 2009“ der Bertelsmann-Stiftung hervor. Was die Betreuung angeht, liegen jedoch die westlichen Bundesländer vorn: Dort ist eine Fachkraft durchschnittlich für 9,2 Kinder zuständig, im Osten hingegen für 12,4 Kinder. Angeführt wird die Statistik von Bremen, wo auf eine Erzieherin acht Kinder kommen. Ganz hinten liegt Mecklenburg-Vorpommern mit einem Verhältnis von 1 zu 13, 4 Kindern. Berlin ist in Bezug auf seinen Personalschlüssel nicht in die Studie miteinbezogen worden: Die hier ansässigen Kitas werden im Unterschied zu anderen Bundesländern statistisch nur als Einrichtungen ohne feste Gruppen erfasst. rni

Kantinen in Mittes Rathäusern bleiben nun doch geöffnet

Die Kantinen in Mittes Rathäusern in Tiergarten, Wedding und an der Karl-Marx-Allee bleiben bis auf Weiteres geöffnet. Ursprünglich wollte der Bezirk durch eine Umnutzung zusätzliche Büroflächen gewinnen. „Wir wollen nun versuchen, die bestehenden Büroflächen durch Umorganisierung besser auszulasten“, sagte Carsten Spallek (CDU), Mittes Bezirksstadtrat für Wirtschaft, Immobilien und das Ordnungsamt. rni

Kurse für Frauen nach der Babypause

Die Frauenverwaltung bietet Berufsinformationskurse für Frauen an, die nach der Babypause wieder einen Job annehmen wollen. In den Kursen werden auch individuelle Berufspläne erstellt Die Kurse richten sich an Frauen, die sich bereits für eine Branche entschieden haben. Frauen können auch Computerkurse oder Existenzgründerseminare belegen. Das Kursangebot für das erste Halbjahr 2010 ist im Internet unter www.berlin.de abrufbar. ddp

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben