Berlin : Kurznachrichten aus der Hauptstadt

Gefängnisstrafe wegen Missbrauchs

Ein 61-jähriger Sexualstraftäter muss für drei Jahre hinter Gitter. Der Mann aus Schöneberg wurde gestern des sexuellen Missbrauchs von Kindern in mehr als 20 Fällen schuldig gesprochen. Der einschlägig vorbestrafte Angeklagte hatte zwischen 2001 und 2007 drei anfangs zwölfjährige Jungen mit in eine Wohnung in Neukölln genommen. Gegen Beträge von 30 bis 70 Euro sei es zu sexuellen Handlungen gekommen, gestand der gelernte Kfz-Mechaniker. K.G.


Vernachlässigte Kinder gerettet

Durch Zufall hat die Polizei drei Kinder in einer verwahrlosten Wohnung in Prenzlauer Berg entdeckt. Eigentlich waren Beamte der Bundespolizei zu einer Hausdurchsuchung wegen Hehlerei und Fahrkartenbetrug ausgerückt. Als sie den Zustand der Wohnung sahen, schalteten sie ihre Berliner Kollegen und das Jugendamt ein. Alle Räume waren verschmutzt, der Boden mit Mülltüten, Wäschebergen, beschädigten Möbelstücken und Zigarettenkippen bedeckt. In den Räumen fanden sich lose aus der Wand hängende Elektrokabel. Die Betreuung der Eltern sowie der eineinhalbjährigen Tochter und der beiden Jungen im Alter von zwei und fünf Jahren übernahm das Jugendamt. Gegen die 21-jährige Mutter und ihren 23-jährigen Lebenspartner wird jetzt ermittelt. jra

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben