Berlin : Kuscheltiere für kleine Petersburger

ry

Fünf Lkw mit Kleidung, Spielzeug und medizinischen Geräten schickte Bürgermeister Hans Nisblé gestern auf die Reise nach St. Petersburg. Seitdem Wedding 1992 einen Freundschaftsvertrag mit dem Stadtbezirk Wasileostrowskij schloss, ist dies bereits der 9. Hilfstransport für das dortige Kinderkrankenhaus.

Bei Benefiz-Veranstaltungen, Kliniken und Sponsoren aus der Wirtschaft sammelte der Weddinger Amtsarzt wieder Geld und Sachspenden, die das staatliche russische Gesundheitssystem nicht bereitstellen kann. Kinderbetten, Matratzen, Windeln, Rollstühle, aber auch Kuscheltiere für die kleinen Patienten sollen Ende der Woche über Kiel und Helsinki in St. Petersburg ankommen. Dort nehmen Amtsarzt Opitz und sein russischer Kollege die Fracht entgegen - damit alles in die richtigen Kanäle fließt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben