Berlin : Kylie singt, Bushido bangt

Popstars, Hip-Hoper, Show-Granden: Im ICC stand gestern die „Echo“-Verleihung auf dem Programm

Sonja Pohlmann

Während Rapstar Bushido und Popsängerin Nelly Furtado noch um ihre Preise bangen mussten, konnten die beiden älteren Show-Hasen Dieter-Thomas Heck und Rolf Zuckowski am Freitagabend ganz siegessicher über den roten Teppich zur „Echo“-Verleihung ins ICC schreiten. Sie zählten zu den Gewinnern, die bereits vor der Vergabe des renommierten Musikpreises der Deutschen Phono-Akademie feststanden. So erhielt Heck, der unter anderem die ZDF-„Hitparade“ und „Melodien für Millionen“ moderierte, den „Echo“-Sonderpreis für seine „herausragenden Verdienste um die deutschsprachige Musik“, Kinderliedersänger Zuckowski wurde für sein Lebenswerk ausgezeichnet.

Bereits am Donnerstag waren vorab „Echos“ in drei weiteren Kategorien verliehen worden. Andreas Herbig erhielt den Preis als „Musikproduzent des Jahres“, er ist unter anderen für die Culcha-Candela-Hits „Hamma“ und „Ey DJ“ mitverantwortlich. Zum „Medienpartner des Jahres“ wurde Radio Fritz gekürt. EC Zander, Musikchef von Radio Fritz, freute sich: „Es ist ein großartiges Gefühl, dass die Musikindustrie es zu schätzen weiß, wenn man ihr ein klitzekleines bisschen Trotz und Eigensinn entgegenhält.“ Die mittlerweile aufgelöste Rockgruppe Böhse Onkelz erhielt den „Echo“ für die erfolgreichste Musik-DVD, „Handelspartner des Jahres“ wurde der Versandhändler jpc.

Die Nominierten in den 20 weiteren Kategorien mussten dagegen bis zur Verleihung am Freitagabend warten und darauf hoffen, dass Laudatoren wie Oliver Pocher, Michael Mittermeier und Silbermond-Sängerin Stefanie Kloß ihre Namen als Gewinner ausriefen. Neben Bushido und Nelly Furtado zählten zu ihnen Herbert Grönemeyer, Mark Medlock, Sarah Connor, die Fantastischen Vier, Annett Louisan oder Die Ärzte. Die Wartezeit sollte ihnen und den Zuschauern mit – was für eine Überraschung – Musik verkürzt werden. James Blunt, Alicia Keys, Kylie Minogue und Fettes Brot hatten sich als Show-Acts angesagt. Das wollten sich auch Til Schweiger, Ben Becker, Günther Jauch, Stefan Raab, Sibel Kekilli nicht entgehen lassen, die auf der Gästeliste standen.

Wer als Fan bei der Show dabei war, durfte sich glücklich schätzen. Denn die Tickets waren ausverkauft, kaum dass sie im Handel waren. Blieb noch der rote Teppich, um einen Blick auf die Stars zu erhaschen, die nach der Gala im Palais am Funkturm auf die Preise anstoßen wollten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben