Ladenöffnungszeiten : Liberalisierung ein voller Erfolg

Die IHK Berlin bewertet die Freigabe der Ladenöffnungszeiten vor einem halben Jahr als vollen Erfolg. Freitag und Samstag setzen sich erwartungsgemäß als die beliebteste Einkaufstage durch.

Berlin - Die Hauptstadt habe durch ihre Vorreiterrolle einen enormen Imagegewinn als weltoffene und dynamische Metropole verbuchen können, sagte der stellvertretende IHK-Hauptgeschäftsführer Christian Wiesenhütter. Zugleich hätten durch die neuen Freiräume viele Einzelhändler besser auf die Wünsche ihrer Kunden eingehen können.

Mit der Verabschiedung des Berliner Ladenöffnungsgesetzes am 17. November 2006 waren der IHK zufolge Befürchtungen verbunden, die sich inzwischen als unbegründet erwiesen hätten. So lasse sich weder ein Trend zum Mitternachtsshopping erkennen, noch sei abzusehen, dass kleinere Geschäfte wegen der längeren Öffnungszeiten größerer Warenhäuser Schaden nähmen. Vielmehr schienen sich für viele Kaufhäuser längere Öffnungszeiten über die gesamte Woche nicht zu rentieren, hieß es. Die Tendenz gehe hier eher zu ein bis drei längeren Tagen in der Woche.

Den Unternehmen und Kunden müsse nun die Chance gegeben werden, die für sie optimalen Einkaufszeiten herauszufinden, sagte Wiesenhütter. Gerade die mögliche flexible Gestaltung der Öffnungszeiten, die eine schnelle Reaktion auf Verbraucherwünsche und standortspezifische Gegebenheiten zulasse, mache deutlich, dass das neue Ladenöffnungsgesetz "eine richtige politische Entscheidung war". (tso/ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar