Ladenschluss : Bischof Huber kritisiert Ladenöffnung

Der Landesbischof der Evangelischen Kirche, Wolfgang Huber, hat die Ladenöffnung am Sonntag ausdrücklich kritisiert.

Berlin - Es gebe einen verfassungsrechtlichen Auftrag, den Schutz des Sonntages und der Feiertage zu gewährleisten, betonte Huber im RBB-Inforadio. Bei einem ganzen Monat ohne einen verkaufsfreien Sonntag könne von einem Schutz der Sonn- und Feiertage nicht mehr die Rede sein.

Zudem zeigte sich Huber überzeugt, dass der verkaufsoffene Sonntag vor allem zu Lasten der kleineren und zu Gunsten der größeren Geschäfte geht. Zwar habe jeder eingesehen, dass in einer Stadt wie Berlin eine größere Flexibilität in den Öffnungsmöglichkeiten während der Woche sein müsse. Eine Ausdehnung auf den Sonntag sei aber im Ansatz ein Fehler, sagte Huber. (tso/ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben