Berlin : Läden dürfen anlässlich von vier Festen in der Stadt länger öffnen

CD

Der Sonntagsverkauf im Rahmen von Straßenfesten weitet sich aus: Auch neun Händler an der Turmstraße in Moabit, darunter als größtes Geschäft die Woolworth-Filiale, wollen am kommenden Wochenende länger öffnen. Den Anlass bildet ein Frühlingsfest, das vom Bezirksamt Tiergarten und der Firma Nareyka ausgerichtet wird. Das Landesamt für Arbeitsschutz genehmigte gestern Verkaufszeiten bis 22 Uhr am Sonnabend und von 12 bis 17 Uhr am Sonntag, wie Behördensprecher Robert Rath mitteilte. Das eigentliche Fest mit einer Musikbühne am Rathaus läuft am Sonnabend zwischen 10 und 22 Uhr und dauert am Sonntag bis 20 Uhr.

Insgesamt stehen damit stadtweit vier Straßenfeste mit zusätzlichen Verkaufszeiten bevor. Bereits begonnen hat, wie berichtet, eine "Italienische Woche" am Alexanderplatz in Mitte. Bis zum Monatsende stellt sich die Region Trentino mit zahlreichen Veranstaltungen sowie an Verkaufs- und Informationsständen vor. Begleitend dazu wollen der Kaufhof am Alex, der dortige Elektronikmarkt Saturn, das Möbelgeschäft "Multipolster" und weitere Läden am Sonnabend bis 18 Uhr sowie am Sonntag von 12 bis 17 Uhr öffnen.

Gestern wurden auch die zwei übrigen Anträge auf Sonderverkaufszeiten genehmigt. Die Händler in den Tegeler "Hallen am Borsigturm" feiern das einjährige Jubiläum der Center-Eröffnung. Die Geschäfte bedienen ihre Kunden am Sonnabend bis 18 Uhr und am Sonntag von 12 bis 17 Uhr. Außerdem finden in Pankow rund um die Breite Straße Veranstaltungen zur Bau- und Wohnungsmesse "Präsenta" statt. Die Läden im dortigen "Rathaus-Center" wollen am Sonnabend wie gewohnt schließen, jedoch am Sonntag von 12 bis 17 Uhr öffnen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben