Lärmbeschwerde : Keine Konzerte mehr im Roten Salon

Erneut hat ein bekannter Club Probleme wegen der Lautstärke. Nach dem Knaack in Prenzlauer Berg, dem SO 36 in Kreuzberg und der Kalkscheune in Mitte, traf es jetzt den Roten Salon in der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz.

von

Nach Anwohnerprotesten darf vorerst keine Livemusik mehr gespielt werden. „Beim Umweltamt gab es Beschwerden über die Lautstärke der Konzerte“, bestätigte der Technische Direktor der Volksbühne, Stefan Pelz. Eine neue Konzession für den Club sei nur unter der Auflage erteilt worden, dass die Lärmbelästigung auch durch bauliche Maßnahmen reduziert werde.

Doch der Umbau wird teuer. „Bei einem denkmalgeschützten Gebäude eine Schallisolierung einzubauen, ist sehr aufwendig und umfangreich.“ Bis zum Sommer soll eine Lösung gefunden werden.

„Die kommenden vier Konzert mussten wir absagen oder in andere Clubs verlegen“, sagte Kristian Wolff, der seit 13 Jahren Konzerte für den Roten Salon bucht. „Parties werden aber weiter wie gewohnt stattfinden.“

7 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben