Berlin : Lässig zum Lotussitz

-

YOGA – WAS IST DAS?

Yoga stammt aus Indien und basiert auf einer eigenen Philosophie. Ursprünglich ging es nur um Meditation. Die Übungen (Asanas) sollten den Körper für langes Sitzen im Lotussitz kräftigen. Erst später wurden die Asanas zum Training. Inzwischen gelten bestimmte Formen von Yoga in Deutschland als anerkanntes Entspannungs- und Fitnessprogramm, Anhänger einer spirituellen Yoga-Praxis gibt es nur wenige. Am bekanntesten ist das Hatha Yoga, bei dem das Gleichgewicht von Körper und Geist durch Körper- und Atemübungen erreicht wird.

FÜR WEN IST YOGA GEEIGNET?

Yoga ist etwas für jeden – unabhängig von Alter oder Beweglichkeit. Auch für Schwangere ist es geeignet. Yoga sollte, wenn man es intensiv betreiben will, am besten unter Anleitung eines qualifizierten Yogalehrers erlernt werden.

WAS KANN ICH ERREICHEN?

Schon ein einmaliges Training kann kurzfristig das Körpergefühl verbessern. Regelmäßiges Yoga verhilft zu mehr Gelassenheit und lässt einen wieder mehr in sich ruhen. Kurz: Für Workaholics ist Yoga der beste Ausgleich. Die Übungen verbessern außerdem Kraft, Ausdauer und Beweglichkeit. Auch die Verdauung und das Kreislaufsystem können positiv beeinflusst werden. Mit Yoga kann man sogar Pfunde verlieren, denn intensive Übungen regen den Fettstoffwechsel an.

DARAUF MÜSSEN SIE ACHTEN

Umgebung: Nicht zwischen Tür und Angel üben. Ein ruhiger Rückzugsort ist unverzichtbar. Sie sollten sich genug Zeit nehmen. Yoga sollte nachwirken können. Deshalb: Nicht gleich zum nächsten Termin aufspringen.

Kleidung: Weite Sporthosen und ein T-Shirt sind ideal. Außerdem sollten Sie barfuss sein, das gibt bessere Bodenhaftung für Übungen im Stehen. adk

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar