100-Tage-Bilanz des Senats : Geben Sie Bildungssenatorin Sandra Scheeres eine Schulnote!

Rund 100 Tage ist der rot-schwarze Senat im Amt. Geben Sie hier Ihre Schulnote für die bisherige Arbeit von Bildungssenatorin Sandra Scheeres ab!

Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD).
Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD).Foto: dapd

Sandra Scheeres ist 42 Jahre alt, verheiratet und hat zwei Söhne. Sie wohnt seit dem Jahr 2000 in Berlin-Pankow und ist studierte Pädagogin. Seit dem Jahr 2006 gehört sie dem Berliner Abgeordnetenhaus an, nach der Bildung der rot-schwarzen Koalition wurde sie - für viele überraschend - zur Bildungssenatorin berufen. Im Interview mit dem Tagesspiegel sagte sie nach ihrer Berufung: "Ich komme jetzt nicht hierher und sage juhu, ich habe in jedem Bereich die Weisheit mit Löffeln gegessen. Ich werde mich einarbeiten, ich werde mich beraten lassen, aber ich bringe auch Sachkenntnis und Ideen mit."

Der Platz auf der Regierungsbank ist für Scheeres neu. Sie erhält mehr Geld für die Kitas und auch für die Gesamtschulen, das kann sie nach hundert Tagen auf der Habenseite verbuchen. Außerdem will Scheeres eine längst überfällige Reform der Lehrerausbildung - mit der Wissenschaft aber fremdelt sie.

Scheeres war in der vergangenen Legislaturperiode jugend- und familienpolitische Sprecherin ihrer Fraktion. Sie setzte sich für den Kinderschutz ein, initiierte die Initiative, Kinderrechte künftig in der Berliner Landesverfassung festzuschreiben. Diese Verfassungsänderung nannte sie ein „Zeichen für eine kinderfreundliche Gesellschaft, in der Kinder als Subjekte wahrgenommen werden.“

Frühkindliche Bildung sieht sie als Schwerpunkt der Politik an. Sie will den weiteren Ausbau der Kitas und bei Bedarf auch neue Kitas bauen, wenn der Bedarf es erfordert. Sie befürwortet auch eine bezirksübergreifende Datenbank freier Kitaplätze, um den Eltern die Suche zu erleichtern.

Als Senatorin muss Scheeres sich in einer extrem großen Behörde zurechtfinden, die als schwer zu führen gilt. „Wenn sie nicht aufpasst, werden die Hackfleisch aus ihr machen“, sagte ein Abgeordneter, der sich in der Behörde gut auskennt, nach Scheeres' Ernennung. Geben Sie in der Umfrage, die Sie in diesem Artikel sehen, Bildungssenatorin Sandra Scheeres eine Schulnote für ihre ersten hundert Tage im Amt.

Hier können Sie unsere Berichterstattung über Sandra Scheeres und ihre bisherige politische Arbeit nachlesen. Und hier können Sie die 100-Tage-Bilanz des gesamten Senats mit anderen Tagesspiegel-Lesern debattieren. Auszüge dieser Diskussion veröffentlichen wir am kommenden Freitag auch im gedruckten Tagesspiegel.

Sie können auch die anderen Senatsmitglieder bewerten:

Vergeben Sie hier eine Schulnote für die bisherige Arbeit von Gesundheitssenator Mario Czaja.

Vergeben Sie hier eine Schulnote für die bisherige Arbeit von Justizsenator Thomas Heilmann.

Vergeben Sie hier eine Schulnote für die bisherige Arbeit von Innensenator Frank Henkel.

Vergeben Sie hier eine Schulnote für die bisherige Arbeit von Dilek Kolat, Senatorin für Arbeit und Integration.

Vergeben Sie hier eine Schulnote für die bisherige Arbeit von Stadtentwicklungssenator Michael Müller.

Vergeben Sie hier eine Schulnote für die bisherige Arbeit von Finanzsenator Ulrich Nußbaum.

Vergeben Sie hier eine Schulnote für die bisherige Arbeit von Wirtschaftssenatorin Sybille von Obernitz.

Vergeben Sie hier eine Schulnote für die bisherige Arbeit des Regierenden Bürgermeisters Klaus Wowereit.

1 Kommentar

Neuester Kommentar