Bildung : Zöllner: Berlins Schulen besser als ihr Ruf

Bildungssenator Jürgen Zöllner sieht die Schulen in Berlin gut positioniert. Die Hauptstadt habe eine bessere Versorgung mit Lehrkräften als andere Bundesländer.

In einem Beitrag für den Tagesspiegel am Sonntag schreibt Professor Jürgen Zöllner:

Berlins Schulen sind bereits viel besser als ihr Ruf. In Zukunft sollen sie spitze werden. Berlin hat eine bessere Versorgung mit Lehrkräften als andere Bundesländer: Eine hundertprozentige Ausstattung für Regelunterricht und eine Fülle von Maßnahmen ergänzender Förderung sind vollständig im Haushalt abgedeckt.

450 neue Lehrkräfte, darunter auch die Aufstockung vieler junger Lehrkräfte von Zweidrittel- auf Vollstellen, steigen im neuen Schuljahr hochmotiviert in die Schulen ein.

Zusätzlich zu den 100 Prozent Unterrichtsausstattung erhalten die Schulen eine Vertretungsreserve in Höhe von drei Prozent (das entspricht fast 700 Lehrkräften). Schulen können das Budget selbst verwalten und somit endlich zeitnah und schulscharf für Vertretung sorgen. 82 Prozent der Schulen machen mit. Allen anderen wird bei Vertretungen wie bisher zentral geholfen.

Erstmals werden im kommenden Schuljahr überdies die vier Prozent dauerhaft nicht für den Unterricht verfügbaren Lehrkräfte aus dem Etat der Schule herausgerechnet. Wir haben damit in Berlin eine finanzierte Lehrkräfteausstattung von 107 Prozent.

Zeigen Sie mir ein Bundesland, das Bildung so wichtig nimmt!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben