Bildungspolitik : Zöllner erwägt Verbeamtung von Lehrern

Zurück zum alten System: Berlins Bildungssenator Jürgen Zöllner erwägt eine mögliche Rückkehr zum Beamtenstatus bei Lehrern. Er erhofft sich davon einen Rückgang bei der Abwanderung von Lehrern in andere Bundesländer.

BerlinIn einem Interview mit dem RBB-Radiosender Radioberlin 88,8 bezeichnete Zöllner die Rückkehr zum Beamtenstatus als eine Möglichkeit, um die Abwanderung von Lehrern in andere Bundesländer zu verhindern. Gleichzeitig wies er Kritik zurück, dass verbeamtete Lehrer den Staat langfristig mehr Geld kosten könnten. Allerdings dürfe die Frage nicht isoliert betrachtet werden, fügte Zöllner hinzu. Es habe eine prinzipielle Weichenstellung in Berlin über das Verhältnis von Angestellten und Beamten gegeben.

Der SPD-Landes- und Fraktionschef Michael Müller hatte vor gut zwei Wochen bereits ebenfalls laut über die erneute Verbeamtung von Lehrern nachgedacht und damit eine Debatte entfacht. Die Linkspartei lehnt die Idee jedoch ab, da sich die Koalition bewusst zu diesem Schritt entschieden habe. Zum einen sollen damit Pensionslasten eingedämmt werden, zum anderen soll die Verbeamtung auf hoheitliche Aufgaben wie Polizei, Feuerwehr oder Strafvollzug beschränkt werden. (iba/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben