Bildungspolitik : Zöllner: "Hochschulpakt übererfüllt"

Im Wintersemester 2008 konnten 4000 Studenten mehr an den Berliner Hochschulen ihr Studium beginnen. Darüber freut sich vor allem der Bildungssenator Jürgen Zöllner. Er sieht den Hochschulpakt bis 2020 schon jetzt als erfüllt an. Zusätzliche Mittel fließen für diese Studierenden allerdings nicht.

Zöllner
Grund zur Freude: Der Bildungssenator Jürgen Zöllner (SPD) will den Zugang zu den Gymnasien erschweren. -Foto: dpa

BerlinDie Berliner Hochschulen haben zum Wintersemester 2008/2009 23.500 Studienanfänger aufgenommen. Damit habe die Hauptstadt ihre im Hochschulpakt 2020 übernommene Verpflichtung um 4000 Plätze übererfüllt, sagte Wissenschaftssenator Jürgen Zöllner (SPD) am Montag. Im Vorjahr sei bereits ein Plus von 2800 verzeichnet worden. Im Hochschulpakt hatte sich der Berliner Senat verpflichtet, 2007-2010 jährlich 19.500 Plätze für Studienanfänger bereitzustellen.

Die Berliner Hochschulen seien damit Vorbild bei der Schaffung von Studienplätzen, betonte Zöllner. Zugleich lohne sich das auch finanziell für die Stadt. 2010 erhalte Berlin zusätzliche Mittel aus dem Hochschulpakt für diejenigen Studienplätze, die über der Zahl von 19. 500 lägen. Allein für die Jahre 2007/2008 könne mit einem zweistelligen Millionenbetrag gerechnet werden. (ml/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben