Brandanschläge : Brennende Autos: CDU-Politiker Henkel fordert Soko

Schon 78 vermutlich politisch motivierte Anschläge auf Autos hat die Polizei in diesem Jahr registriert. Der CDU-Innenexperte Frank Henkel fordert nun von Innensenator Ehrhart Körting einen neuen Aktionsplan.

BerlinDer CDU-Innenexperte Frank Henkel fordert angesichts der anhaltenden Serie von Brandanschlägen in der Stadt die Einsetzung einer Sonderkommission. Innensenator Ehrhart Körting (SPD) und Polizeipräsident Dieter Glietsch müssten endlich eingestehen, dass ihre Maßnahmen gegen die Täter bislang "überhaupt keine Wirkung" gezeigt hätten, sagte Henkel. Die Halbjahresbilanz verzeichne wesentlich mehr Delikte als im gesamten vergangenen Jahr.

Die Polizei registrierte in diesem Jahr bislang 78 vermutlich politisch motivierte Brandanschläge. Erst in der Nacht zum Mittwoch gingen in Friedrichshain fünf Autos in Flammen auf. Zur Aufklärung und Verhinderung von Anschlägen sind verstärkt Zivilfahnder im Einsatz.

Die Ermittler tappten nach wie vor weitgehend im Dunkeln, kritisierte Henkel. Deshalb müsse jetzt dringend ein Aktionsplan aufgestellt werden, um "der Entwicklung von rechtsfreien Räumen in bestimmten Gegenden entgegenzuwirken". Der CDU-Politiker forderte, die Zivilfahnder in einer Sonderkommission zu bündeln, die sich auf den City-Bereich konzentrieren sollte. Ziel müsse es sein, endlich zu Fahndungserfolgen zu kommen. Dadurch würden auch Trittbrettfahrer abgeschreckt. (mit ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben