Demonstration : Erzieherinnen wehren sich gegen Versetzung

Gegen die geplante Abordnung von Erzieherinnen aus Kitas an Grundschulen wollen heute die Gewerkschaften GEW und Verdi vor dem Neuköllner Rathaus demonstrieren.

BerlinGegen die geplante Abordnung von Erzieherinnen aus Kitas an Grundschulen wollen die Gewerkschaften GEW und Verdi heute vor dem Neuköllner Rathaus demonstrieren. Allein 78 Erzieherinnen sollten aus dem Kita-Eigenbetrieb Südost abgezogen werden, kritisieren die Gewerkschaften. Dies hätte dramatische Auswirkungen auf die Situation der Kindertagesstätten.

Gefordert wird die Einhaltung der im Kita-Förderungsgesetz vorgeschriebenen Personalausstattung. Zudem verlangen GEW und Verdi, dass alle Erzieherinnen aus dem Stellenpool, die im Eigenbetrieb Südost gebraucht würden, dort bleiben und dauerhaft versetzt werden. Zur Abdeckung der Personalausstattung an den Kitas und Grundschulen sollten weitere Erzieher eingestellt werden.

Im Zuge des Ausbaus zu Ganztagseinrichtungen werden die Horte seit August 2005 an die Grundschulen verlagert. Dies sei mittlerweile nahezu abgeschlossen, sagte eine Sprecherin der Senatsbildungsverwaltung.  (mit ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar