Flughafengelände : Grüne unterstützen friedliche Besetzung von Tempelhof

Am kommenden Samstag wollen Aktivisten der Initiative "Squat Tempelhof" den Flughafen Tempelhof besetzen. Die Grünen unterstützen die Aktion und fordern die "überfällige" Öffnung des Tempelhofer Feldes.

BerlinDie Grünen unterstützen die von linken Gruppen für Samstag (20. Juni) geplante Besetzung des ehemaligen Flughafens Tempelhof. Das Anliegen der "Squat-Tempelhof"-Initiative, mit einer "friedlichen Zaunübersteigung" eine öffentliche Nutzung einzufordern, sei berechtigt, sagte am Montag Fraktionschefin Franziska Eichstädt-Bohlig. Der Senat dürfe dagegen nicht die Polizei einsetzen.

Eichstädt-Bohlig warf Stadtentwicklungssenatorin Ingeborg Junge-Reyer (SPD) vor, nichts für die "überfällige" Öffnung und Nutzung des Tempelhofer Feldes zu tun. Insbesondere die Sport- und Erholungsanlagen am Columbiadamm und im Südosten müssten den Anwohnern, darunter vor allem den Jugendlichen aus den angrenzenden Stadtteilen, zugänglich gemacht werden.

Mitstreiter der Initiative "Squat Tempelhof" hatten am Wochenende mit einem öffentlichen Aktionstraining im Görlitzer Park in Kreuzberg die Überwindung des Zauns geübt. Ziel sei es, das Areal des Flughafens allen Berlinern zugänglich zu machen und so eine kommerzielle Nutzung zu verhindern, sagte ein Sprecher. Bei der Aktion setzt die Initiative nach eigenen Angaben auf zivilen Ungehorsam, von Gewalt distanziere sie sich. (jz/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben