Landespolitik : Hinter den Kulissen

Unterwegs in grüner Mission und ein Liberaler, der die SPD kräftig tritt.

Sabine Beikler

Regelmäßig besucht Grünen-Politiker Özcan Mutlu die Türkei und fährt besonders gern in sein Heimatdorf Akdag, das in der Nähe von Kelkit im Nordosten der Türkei liegt. Dort erlebte er auch die Parlamentswahlen vor zwei Wochen, bei denen Ministerpräsident Erdogan und seine AK-Partei mit rund 47 Prozent einen haushohen Wahlsieg feierten. Was Mutlu positiv überraschte, war die hohe Wahlbeteiligung von 80 Prozent bei 43 Millionen Wahlberechtigten. Warum die kemalistische CHP, die Sozialdemokraten, bei den Wahlen auf nur 21 Prozent kam, wird in der Türkei noch heftig diskutiert. Darüber sprach Mutlu mit einem 80-jährigen Mann in seinem Heimatdorf. Das Gespräch hat den Grünen stark beeindruckt: Der Senior ist Sozialdemokrat, liest täglich mindestens eine Zeitung und konnte gestochen scharfe politische Analysen vortragen. Auch über die Grünen wusste er Bescheid. Einen Dämpfer aber musste Özcan Mutlu kassieren: Große Chancen hätten die Grünen in der Türkei nicht, resümierte der rüstige Mann. Obwohl die Türken sehr naturverbunden seien, würde man dem Umweltschutz kein Gewicht einräumen. Da wird Özcan Mutlu in der Türkei noch viel Überzeugungsarbeit leisten müssen.

Liberale Politiker sind zwar für den Ausbau der Verkehrswege. Das hindert sie aber nicht, sich per Fahrrad fortzubewegen. Verkehrspolitiker Klaus-Peter von Lüdeke zum Beispiel hält sich fit und fährt gern Rennrad. Um sich noch ein wenig sportlicher zu bewegen, erkundigte er sich nach sogenannten Klickpedalen. Diese verbinden den Fuß fest mit dem Pedal, können aber mit einer leichten Drehung des Fußes schnell gelöst werden. Dafür benötigt der sportliche Radfahrer wiederum spezielle Fahrradschuhe, an denen die Pedalplatten befestigt werden. Auf dem Markt werden dafür mehrere Systeme angeboten. Der FDP-Politiker entschied sich für die Firma Shimano, musste aber schlucken, als er diese drei Buchstaben las: SPD. Dieser Name steht nicht für die Partei des Präsidenten des Bundes Deutscher Radfahrer, Rudolf Scharping, sondern für Shimano Pedaling Dynamics. Schweren Herzens kaufte sich von Lüdeke dann aber doch das Pedalsystem, in das er jetzt kräftig reintreten kann.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben