Positiver Trend : Arbeitslosenquote in Berlin und Brandenburg sinkt

Der Frühjahrsaufschwung hält an: Auch im April ist die Zahl der Arbeitslosen in Berlin und Brandenburg weiter zurückgegangen. Positiv scheint die Entwicklung auch bei jungen Arbeitslosen.

BerlinDer positive Trend am Arbeitsmarkt in Berlin und Brandenburg hat sich im April fortgesetzt. In der Region waren 431.873 Menschen erwerbslos gemeldet, 9864 weniger als im Vormonat und 50.136 weniger als vor einem Jahr, wie die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit am Mittwoch in Berlin mitteilte. Die Arbeitslosenquote sank gegenüber dem Vormonat um 0,4 Punkte auf 14,2 Prozent.

Im Land Brandenburg ging die Zahl der Arbeitslosen im April auf 187.069 zurück. Das waren 6425 weniger als im März und 23.206 weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote sank um 0,4 Prozentpunkte auf 13,9 Prozent und lag 1,9 Prozentpunkte unter dem Wert von April 2007.

In Berlin liegt die Arbeitslosenquote bei 14,5 Prozent

In Berlin waren im April 244.804 Menschen offiziell ohne Job, 3439 weniger als im März. Im Vergleich zum Vorjahr sank die Zahl der Erwerbslosen um 26.930. Die Arbeitslosenquote nahm gegenüber dem Vormonat um 0,2 Punkte auf 14,5 Prozent ab und lag damit 1,6 Prozentpunkte unter dem Vorjahreswert.

Die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten im Land lag im Februar 2008 mit 718.800 um 11.700 über dem Vorjahreswert. Das entspricht einem Plus von 1,7 Prozent.

Die Zahl der über 55-jährigen Arbeitslosen in Brandenburg ging gegenüber dem Vorjahresmonat um 1682 zurück und lag bei 26.012. Bei den unter 25-Jährigen waren 20.077 Menschen erwerbslos. Das waren 5,9 Prozent weniger als im Vormonat und 16,5 Prozent weniger als vor einem Jahr. (stb/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben