Rechtes Klamottenlabel : Thor-Steinar-Mode verkauft: Laden gekündigt

Gegen den Modeladen „Doorbreaker“ hat das Ring-Center an der Frankfurter Allee in Lichtenberg eine Räumungsklage beim Landgericht eingereicht. Das Geschäft verkauft unter anderem die Marke „Thor Steinar“, das als rechtes Label gilt.

Christian van Lessen

Das Mietverhältnis war nach Angaben des Center-Managers Lutz Heinicke schon im vergangenen August gekündigt worden, der Mieter aber habe den Laden nicht freiwillig räumen wollen. Von dem Geschäft war am Dienstag nur zu hören: „Kein Kommentar“. Andere Geschäfte des selben Namens betonten, sie hätten mit diesem Laden in Lichtenberg nichts zu tun.

Das Ring-Center teilte mit, es sei vom Bezirksamt Lichtenberg aufgefordert worden, den Verkauf dieser Marke zu unterbinden. Das ginge aber nicht so einfach: Alle Anbieter hätten Flächen im Center gemietet und in eigener Verantwortung Läden und Schaufenster „entsprechend ihrer Konzepte“ eingerichtet. In den Mietverträgen seien jeweils die Sortimentsgruppen vereinbart, die angeboten werden. „Allerdings ist es juristisch nicht möglich, dem Mieter ein bestimmtes Sortiment zu untersagen“. Dennoch sei das Geschäft mehrmals aufgefordert worden, das Sortiment zu ändern und die Ware der Marke Thor Steinar zu entfernen, teilte das Center-Management mit.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben