Statistik : Berlin wächst!

Entgegen dem bundesweiten Trend ist die Anzahl der Geburten in Berlin im vergangenen Jahr gestiegen. Außerdem sind mehr Menschen nach Berlin gezogen - und weniger weg.

BerlinIn den ersten drei Quartalen wurden in Berlin 22.942 Kinder geboren. Das waren 778 Kinder mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Damit haben sich die Geburten in Berlin gegen den Trend in Deutschland entwickelt, wo laut Statistischem Bundesamt 2008 insgesamt weniger Kinder als im Vorjahr geboren worden sind. Allerdings verstarben im gleichen Zeitraum 23.030 Berliner, 866 mehr als ein Jahr zuvor. Der Sterbeüberschuss betrug also 88 Personen.

Dass die Einwohnerzahl Berlins weiter angestiegen ist, liegt an den Zuzügen, wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg am Montag mitteilte. Rund 98.700 Personen wählten in den ersten drei Quartalen die Bundeshauptstadt als neuen Wohnsitz, 5000 mehr als im selben Zeitraum des Vorjahres. Dem gegenüber zogen 85.000 Berliner weg, 2600 weniger als im ersten Halbjahr 2007. Somit betrug der sogenannte Wanderungsgewinn 13.700 Personen.

Ende September 2008 waren in der Bundeshauptstadt rund 3.429.900 Menschen offiziell mit Erstwohnsitz gemeldet. Das waren rund 13.600 Personen oder 0,4 Prozent mehr als am Jahresanfang. Damit hält der seit 2005 zu beobachtende Bevölkerungszuwachs weiter an. Berlin hat nun mehr Einwohner als Ende 1997. (jz/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar