Wowereits Mehrlings-Patenschaften : Party mit Onkel Klaus

Der Regierende Bürgermeister ist Pate von 48 Berliner Drillingen und Vierlingen. Am Freitag lud er sie zum vorweihnachtlichen Fest in die Winterwelt am Potsdamer Platz ein.

Patricia Hecht
243450_0_87e8b8c6.jpeg
Onkelfreuden. Klaus Wowereit begrüßt zwei der zehn Monate alten Drillings-Mädchen, Tara und Fionnoula (l.). -Foto: dpa

„Ihr seid ja meine Ältesten“, begrüßt Klaus Wowereit die siebenjährigen Drillinge Shawn Collin, Curtis Mike und Steve Malcolm und schüttelt drei kleine Hände. Die Jungen waren 2003 die ersten Kinder, für die der Regierende Bürgermeister eine Patenschaft übernommen hat. Seitdem heißt Wowereit bei ihnen „Onkel Klaus“, sagt ihre Mutter Sabrina Craatz. Und seitdem gehört der Tag vor Nikolaus Wowereits wachsender Patenkindergemeinde aus Drillingen und Vierlingen. Dieses Jahr hatte er 48 Kinder von 17 Familien zu  Kaffee und Kuchen in die Schmankerlhüttn am Potsdamer Platz eingeladen.

Familie Craatz geht mittlerweile ganz entspannt mit ihrer dreifachen Elternschaft um, die Jungs toben auf der Hüpfburg. Jenifer Molkentien dagegen schiebt ihren Drillingskinderwagen noch etwas angestrengt herein. „Das war schon ein kleiner Schock“, sagt die 20-Jährige, die sich beim Roten Rathaus um die Patenschaft beworben hat. „Erst hieß es, wir bekommen eins, dann zwei, dann drei Kinder. Aber wir gewöhnen uns gerade dran.“

Mit Großvaters Hilfe nehmen Jenifer Molkentien und ihr Freund Marcus Görner die Urkunde entgegen, die ihnen Wowereit überreicht. „Ich habe großen Respekt vor der Herausforderung bei der Erziehung von Mehrlingen“, sagt er. „Deshalb ist das hier auch eine symbolische Anerkennung der Leistung der Eltern.“

Die im August geborenen Vivian, Jolina und Laureen Molkentien bekommen Teddys. Mit einem lässigen „Willkommen im Club“ sind auch sie Paten eines ziemlich prominenten Onkels. Noch ist ihnen das ziemlich egal – „aber für uns ist es sehr wichtig, dass man sich hier mit anderen Mehrlingseltern austauschen kann“, sagt Mutter Jenifer. Und ein bisschen Entspannung gehört auch dazu: Für heute Nachmittag kümmern sich Betreuer um Wowereits Patenkinder.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben