Landgericht Potsdam : Verfahren ohne Weller und Jauch

René Weller und Günther Jauch müssen nun doch nicht vor dem Potsdamer Landgericht erscheinen. Die beruflichen Verpflichtungen seien wichtiger, sagte ein Gerichtssprecher.

Potsdam - Ex-Boxer René Weller sei mit Rücksicht auf berufliche Verpflichtungen von seiner Pflicht entbunden worden, zur Verhandlung am 7. September zu kommen. Mit der gleichen Begründung wurde auch TV-Moderator Jauch von der Pflicht zum persönlichen Auftreten befreit. Das Gericht hatte zunächst das persönliche Erscheinen beider Parteien angeordnet.

In dem Verfahren will Weller wegen einer Verletzung seines Persönlichkeitsrechts erreichen, dass Jauch eine Bemerkung über ihn künftig unterlässt und diese auch widerruft. In der TV-Sendung "Wer wird Millionär" vom 23. Dezember 2005 hatte Jauch im Zusammenhang mit einer Frage zum Boxsport über Weller gesagt: "Der sitzt ja dauernd im Knast." Außerdem verlangt Weller mindestens 10.000 Euro Schmerzensgeld und Schadensersatz wegen eines entgangenen finanziellen Gewinns. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben