Landwirtschaftsmesse : Putin gibt Gas – Kurzbesuch auf der Grünen Woche

Mit dem Rundgang von Landwirtschaftsministerin Ilse Aigner und Berlins Regierendem Bürgermeister Klaus Wowereit hat am Morgen die Internationale Grüne Woche in Berlin begonnen. Auch Russlands Regierungschef Wladimir Putin besuchte die Messe.

Berlin Es ist der erste Besuch der Grünen Woche von Ilse Aigner (CSU). Und die erste Station der aus Bayern stammenden Ministerin, die ein grünes Dirndl trug, war der Stand der Niederlande. Dort wurden Aigner, Wowereit und der Präsident des Deutschen Bauernverbandes, Gerd Sonnleitner, von der niederländischen Landwirtschaftsministerin Gerda Verburg begrüßt. Die Niederlande sind in diesem Jahr Partnerland der Grünen Woche. Um zehn Uhr öffnete die nach Angaben der Veranstalter weltgrößte Agrar- und Verbraucherschau auch für die Öffentlichkeit.

Am Nachmittag besuchte Russlands Regierungschef Wladimir Putin erstmals die Messe. Die 45-minütige Visite fand unter strengen Sicherheitsvorkehrungen statt. Die Halle, in der sich Russland auf einer Fläche von 6000 Quadratmetern präsentiert und damit größter ausländischer Aussteller der Grünen Woche ist, war für diese Zeit für Besucher gesperrt.

Insgesamt 1600 Aussteller aus 56 Ländern präsentieren bis 25. Januar in den Messehallen ein umfassendes Produkt- und Dienstleistungsangebot aus Landwirtschaft, Ernährung und Gartenbau. Die Veranstalter erwarten an den zehn Messetagen wieder mehr als 400.000 Besucher. (küs/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben