Berlin : Lang ersehntes Plus

HANDWERK: Umsatz steigt 2005 leicht an

-

Das Handwerk ist seit Jahren ein Sorgenkind der Berliner Wirtschaft. Seit Ende der Neunzigerjahre sind Umsatz und Beschäftigung jedes Jahr gesunken. Das erste Mal seit 1999 verzeichnet das Statistische Landesamt nun für das Jahr 2005 ein kleines Umsatzplus von 0,6 Prozent. Auf die Beschäftigung hat sich das nicht ausgewirkt. Sie sank bei einem Rückgang von 3,3 Prozent allerdings langsamer als in den Jahren zuvor.

Damit schneidet Berlin leicht besser ab als der Bundesdurchschnitt. Deutschlandweit sank die Beschäftigung um 3,6 Prozent und die Umsätze gingen um 1,6 Prozent zurück. Zuletzt war die Beschäftigung im Berliner Handwerk um jeweils rund zehn Prozent gesunken, obwohl die Zahl der Betriebe mit rund 30 000 annähernd konstant blieb. Das erklärt sich durch die große Zahl von Insolvenzen, die häufig mittelgroße Traditionsbetriebe betreffen. Oft machen sich dann einzelne Mitarbeiter selbstständig, doch die entstehenden Kleinstbetriebe können die Jobverluste im Mittelstand nicht ausgleichen. Seit dem Jahr 2000 sank die Zahl der Beschäftigten in Berlin von 224 000 auf unter 190 000. Zumindest für den Umsatz der Betriebe hat die Handwerkskammer nun „leichte Anzeichen der Erholung“ ausgemacht. Ob sich das künftig auch positiv auf die Beschäftigung auswirken kann, will die Kammer Ende April in ihrer Jahresbilanz 2005 bekannt geben.

In fast allen der insgesamt sieben Gewerbegruppen des zulassungspflichtigen Berliner Handwerks sank auch 2005 die Zahl der Mitarbeiter. Lediglich im Kraftfahrzeuggewerbe gab es im Vergleich zum Vorjahr einen Zuwachs um 2,0 Prozent. avi

0 Kommentare

Neuester Kommentar