Berlin : Lang Lang ist ein Berliner

-

Wenn Sie demnächst in der Straßenbahn einen jungen Asiaten sehen, der wild mit seinen Fingern auf dem freien Nachbarsitz trommelt, erschrecken sie nicht, es könnte eine Berühmtheit sein. Der chinesische Starpianist Lang Lang hat sich in Berlin eine Wohnung gekauft und will diese auch nutzen. „Ich kann mir durchaus vorstellen, hier zu leben“, sagte der 24-Jährige gestern Abend in der ARD-Talkshow „Beckmann“.

Lang Lang spielt weltweit vor ausverkauften Hallen. Auch mit den Berliner Philharmonikern musizierte er bereits. Seinen jüngsten Auftritt hatte er am 8. und 9. Dezember in der Philharmonie. „Ich liebe Deutschland und das Wichtigste ist jetzt, Deutsch zu lernen“, sagte der Pianist in der Fernsehsendung weiter. Auch in Leipzig oder Hamburg fühle er sich wohl: „Da bin ich Bach und Brahms näher.“

Wer das jüngste Konzert des Ausnahmekünstlers verpasst hat, kann nicht nur darauf hoffen, ihn demnächst in der Tram zu treffen. Auch auf der Bühne soll er bald wieder stehen. Für nächstes Jahr ist eine Open-Air-Tour geplant, die ihn am 23. Juni auch in die Waldbühne führen soll. ctr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben