LANGE IM DIENST : Abschied von der Bezirkspolitik

Zwei Altvordere des kommunalen Politikbetriebs in Berlin ziehen sich mit der Wahl am 18. September aus der Politik zurück. Der 63-jährige Konrad Birkholz (CDU) und der 66-jährige Ekkehard Band (SPD) sind seit den siebziger Jahren im öffentlichen Dienst und in der Bezirkspolitik aktiv. Damals hieß der Bundeskanzler noch Willy Brandt, später Helmut Kohl. 1979 wurde Birkholz zum ersten Mal in die Bezirksverordnetenversammlung von Spandau gewählt. Seit 1995 ist er Bezirksbürgermeister. Der ehemalige Sozialpädagoge, der Teddybären sammelt, ist seit 1966 CDU- Mitglied. Sein Amtskollege Band leitet das Bezirksamt in Tempelhof-Schöneberg seit 2001. Davor war er Stadtrat und Regierungsdirektor im Abgeordnetenhaus. Seit 1967 gehört der Diplom-Kameralist der SPD an. Nun hat er die Pensionsgrenze überschritten.za

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben