Berlin : Lange-Nachfolge wird in Kampfabstimmung zwischen Hahn und Löning entschieden

za

Die Berliner FDP muss auf einem Landesparteitag am 12. Februar einen neuen Landesvorsitzenden suchen. Der ehemalige Abgeordnete Rolf-Peter Lange hatte nach der Wahlniederlage der Liberalen am 10. Oktober 1999 angekündigt, nicht erneut kandidieren zu wollen. Die Nachfolge wird voraussichtlich in einer Kampfabstimmung zwischen dem 40-jährigen Ex-Abgeordneten und Unternehmensberater Axel Hahn und dem 38-jährigen Unternehmer Markus Löning entschieden.

Hahn gehört dem rechtskonservativen FDP-Flügel an, Löhning gilt als "Mann der Mitte". Der FDP-Landesverband muss seit 1995 außerparlamentarisch arbeiten. Bei der Parlamentswahl 1999 gelang der Wiedereinzug ins Abgeordnetenhaus (mit 2,2 Prozent der Stimmen) nicht. Die Berliner FDP hatte zum Jahresende 1999 noch 2858 Mitglieder. Das sind 377 weniger als ein Jahr zuvor.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben