Berlin : Lange Nacht der Museen: Strapaziöse Kultur-Tour

rcf

Museumsnacht oder Volksfest? Der Unterschied war kaum auszumachen. Kurz nachdem der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit gestern um 18 Uhr die zehnte Lange Nacht der Museen - begleitet von Alphornbläser-Fanfaren - eröffnet hatte, standen die Menschen Schlange für einen Besuch im Roten Rathaus. Denn das ist zum ersten Mal im Rahmen der Museumsnacht zu besichtigen, Amtszimmer inklusive. Die Sommerhitze machte die Kultur-Tour gestern manchmal zur Strapaze. Der wichtigste Proviant war die Wasserflasche, das Lange-Nacht-Programmheftchen machte sich vor allem als Fächer gut. Die Base-Cap mit dem Lange-Nacht-Logo verkaufte sich prächtig - letzte Rettung vor dem Sonnenstich. Der Kühlung wegen war der Platz vorm Neptunbrunnen zum Rasten gerade richtig. Echte Sonnenanbeter aber machten Pause auf den Stufen des Roten Rathauses oder der Museen und ließen Ausstellung einfach Ausstellung sein. Tausende genossen später beim Picknick vor dem Alten Museum den Sonnenuntergang. Straßen und Plätze blieben bis weit nach Mitternacht belebt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar