Lange Nächte : Berliner haben die Qual der Wahl

Am Wochenende wartet ein wahrer Besichtigungs- Marathon auf die Berliner: Neben Bundesrat und Holocaust-Mahnmal soll vor allem die "Lange Nacht der Wissenschaften" Besucher anlocken. Tagesspiegel Online präsentiert die sieben Routen.

Berlin - An diesem Wochenende haben die Menschen in Berlin die Qual der Wahl: Zuerst öffnen am Samstag das Berliner Abgeordnetenhaus und der Bundesrat zum Tag der offenen Tür. Am Nachmittag beginnen dann die Lange Nacht der Wissenschaften sowie die Lange Nacht am Holocaust-Mahnmal. Doch damit ist noch nicht Schluss: Am Sonntagvormittag geht es weiter mit dem Tag der offenen Tür im Konzerthaus am Gendarmenmarkt und der Feier der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) anlässlich des 125. Geburtstages der Straßenbahn.

Bundesrat und Abgeordnetenhaus

Im Abgeordnetenhaus und im Bundesrat wird den Besuchern am Samstag von 11.00 Uhr an wieder ein buntes Informations- und Unterhaltungsprogramm geboten. Parlamentspräsident Walter Momper (SPD) wird die Veranstaltung am Vormittag zusammen mit der bulgarischen Botschafterin Meglena Plugtschieva offiziell eröffnen.

"Lange Nacht der Wissenschaften"

«Die klügste Nacht des Jahres» wartet dann in Berlin und Potsdam mit rekordverdächtigen 1600 Angeboten auf. Vor allem Familien und Kinder stehen in diesem Jahr im Mittelpunkt und sind von 17.00 bis 1.00 Uhr zum Staunen und Experimentieren eingeladen: Das riesige Spektrum reicht von explodierenden Gummibärchen bis zu virtuellen Mars-Reisen und der Begegnung mit Fleisch fressenden Pflanzen.

"Lange Nacht des Denkmals"

Parallel zu der Wissenschaftsnacht wird am Holocaust-Mahnmal an die Übergabe der Gedenkstätte vor einem Jahr erinnert. Zur Eröffnung der «Langen Nacht des Denkmals» wird unter anderem der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) sprechen. Bis in die Nacht gibt es Lesungen, Diskussionen und Auftritte von Musikern und Schauspielern.

Konzerthaus am Gendarmenmarkt

Am Sonntag öffnet dann das Konzerthaus am Gendarmenmarkt seine Türen. Von 10.00 bis 17.00 soll den Gästen ein abwechslungsreiches Programm - beispielsweise mit einer öffentlichen Probe des Berliner Sinfonie-Orchesters - geboten werden.

125 Jahre Straßenbahn

Etwas weiter östlich lädt die BVG zu ihrer Geburtstagsfeier für die 125 Jahre alte Straßenbahn ein. Von 11.00 bis 18.00 Uhr können große und kleine Besucher auf dem Betriebshof in Lichtenberg (Siegfriedstraße 30-44) zahlreiche Straßenbahnwagen begutachten und teilweise sogar selber fahren. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben