Berlin : "Langer Sonnabend": Länger einkaufen dank Lungenärzten

CD

Alle Geschäfte dürfen am kommenden Sonnabend bis 20 Uhr öffnen - also vier Stunden länger als üblich. Anlass für den zweiten langen Sonnabend in diesem Jahr ist der Kongress europäischer Lungenfachärzte im ICC. Der Einzelhandelsverband nimmt an, dass mindestens 2000 Läden bis 18 Uhr verkaufen und etwa 1500 bis 20 Uhr.

Zu den bis 20 Uhr geöffneten Häusern gehören fast alle Einkaufszentren, außerdem das Kaufhaus Galeries Lafayette an der Friedrichstraße und vier der fünf Berliner Kaufhof-Filialen (nur am Alexanderplatz ist um 18 Uhr Schluss). Von den Händlern im Europa-Center dürften einige, aber wohl nicht alle, die Erlaubnis voll ausschöpfen.

Bis 18 Uhr machen unter anderem das KaDeWe sowie Peek & Cloppenburg in Steglitz und an der Tauentzienstraße auf. Nur bis 16 Uhr verkaufen dagegen die Karstadt-Filialen sowie Wertheim am Kurfürstendamm und in Steglitz. Erst bei den folgenden "langen Sonnabenden" im November wird auch dort länger geöffnet sein.

Das Kulturkaufhaus Dussmann an der Friedrichstraße, das seine Kunden seit Jahren an sechs Wochentagen bis 22 Uhr empfängt, tut dies auch am kommenden Sonnabend. Die eigene Sondergenehmigung macht es möglich.

Jährlich gibt es in Berlin sechs Sonnabende, an denen die Läden erst um 20 Uhr schließen müssen. Die Termine zu Anlässen wie Messen und Kongresse wählt der Senat zusammen mit Handelsvertretern und Gewerkschaften aus. Dazu kommen die Advents-Sonnabende, an denen die Verkaufszeit bis 18 Uhr reicht. Darauf beruht die erfolgreiche und überregional beworbene Händleraktion "7 Shopping Weekends" im November und Dezember.

0 Kommentare

Neuester Kommentar