LANGER WEG ZUR U 5 : Millionen verbaut

Im Untergrund stecken schon mehr als 150 Millionen Euro für die Strecke der U 5. Die Arbeiten hatten 1995/96 am Hauptbahnhof begonnen, weil dort eine gemeinsame Baugrube entstand. Aus Geldmangel wollte der Senat den Tunnelbau dann zunächst vor dem Reichstag und nach einer Intervention des Bundes unter dem Pariser Platz enden lassen. Später setzte wiederum der Bund durch, dass der Abschnitt vom Hauptbahnhof zum Pariser Platz für einen provisorischen Betrieb als U 55 ausgebaut wird. Der vorgesehene Termin zur Fußball-Weltmeisterschaft 2006 war aber nicht zu halten. Jetzt soll die 1,9 Kilometer lange Strecke Anfang 2009 betriebsbereit sein.

Ob dann aber auch Züge fahren, ist noch nicht entschieden. Der Bund, der den Löwenanteil der Baukosten trägt, fordert die Fahrten, der Senat, der sie bestellen – und bezahlen – muss, hat sich noch nicht festgelegt. kt

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben